DAS AKW BROKDORF IST ENDGÜLTIG ABGESCHALTET

Am 31. Dezember 2021 ist das AKW Brokdorf entgültig abgeschaltet worden. Brokdorf gehört zu den Symbolen der Anti Atom Bewegung in der Bundesrepublik. Nach den ersten Konflikten z.B. um den Bau des AKW in Wyhl eskalierten die Konflikte um Brokdorf und sorgten für Jahrzehnte zu massiven gesellschaftlichen Konflikten über eine verantwortbare und gesunde Umwelt- und Wirtschaftspolitik. Auch die Sorge um den militärischen Mißbrauch war neben den Gefahren einer atomaren Verseuchung in Folge eines Unfalls (Harrisburg, Tschernobyl, Fukishima) und die ungelöste Atommüllentsorgung Anlass für massiven gesellschaftlichen Protest und Widerstand gegen eine hemmungslose Wachstumpolitik und einer vorrangig an wirtschaftlichen Profiten orientierten Industrie.

 

Zuletzt auf dieser Seite:

Brokdorf 2020 – Corona-Pandemie und AKW Brokdorf: Mit Volldampf an die Leistungsgrenzen

Während die Anti-Atom-Proteste in Brokdorf wegen der Corona-Pandemie im April 2020 ausfallen mussten, mobilisierten die AKW-Betreiber – PreussenElektra/E.on und Vattenfall – noch mal alle Reserven. Mit dem letzten Brennelementewechsel vor der endgültigen Abschaltung Ende 2021 soll das AKW noch mal auf Höchstlast gefahren werden. UmweltFAIRaendern berichtet: Mit Volldampf: AKW Brokdorf an den Leistungsgrenzen