Brokdorf 2018

AUFRUF ZUR DEMONSTRATION AM AKW BROKDORF – AM SONNTAG, DEN 22. APRIL 2018 • 12 UHR MITTAGS ZUM 32. TSCHERNOBYL – JAHRESTAG

KEINER WEISS, WAS DER REAKTOR AUSBRÜTET

Derzeit fährt das AKW Brokdorf im Blindflug: niemand kann voraussagen, welche unbekannten Reaktionen im Reaktor ablaufen. Oie Ursache für die bedrohlichen Korrosionen an den Brennstäben liegt weiterhin im Dunkeln. Aus Angst vor einer Schadensersatzklage des Betreibers setzt die Landespolitik uns einem nicht kalkulierbaren Risiko aus.

  • Material bestellen: DER AUFRUF-FLYER ist hier als PDF downloadbar. Als Druckfassung in A5 hier per Mail bestellen: bund.steinburg@bund.net bzw. 04821/84540. Dort kann auch die Titelseite als PLAKAT in A3 und A1 bestellt werden – oder demnächst über den .ausgestrahlt-Shop.

(Auf das Bild KLICKEN, um zu erfahren, was dahintersteckt, PDF.) Denn wenn nach einem Leitungsbruch die Brennstäbe mit kaltem Wasser gekühlt werden müssen, um eine Kernschmelze zu bekämpfen, können die Brennstäbe brechen und die in ihnen steckenden Nuklide freigesetzt werden. Die Folgen für Mensch und Natur wären die gleichen wie in Tschernobyl und Fukushima.

Bedenken Sie, was das für Sie und Ihre Familie bedeuten würde: Evakuierung oder langfristige Umsiedlung, wohnen in Wohncontainern, Ihre Kinder verlieren ihre Freunde und Schule und dürften nicht draußen spielen. Sie wären sozial geächtet, weil Sie „strahlen“. Landwirtschaft, Tourismus und Wirtschaft kämen zum Erliegen.

Sie sagen, das kann nicht passieren? Was macht Sie so sicher? Gewissheit bringt nur die Stilllegung des AKW Brokdorf. Dessen Strom wird längst nicht mehr gebraucht, den weiter anwachsenden Atommüllberg will niemand haben. Aber der Betreiber soll noch Geld verdienen. Auch in Deutschland kommt Profit vor Sicherheit.

WENN IHNEN IHRE ZUKUNFT ETWAS BEDEUTET: KOMMEN SIE ZUR DEMONSTRATION. WENN WIR VIELE SIND, HABEN WIR EINE GRÖSSERE CHANCE, DIE BEDROHUNG DURCH DAS AKW BROKDORF ZU BEENDEN.

Informationen zu den Rostbildungen an den Brennelementen: Von Anfang an im Blingflug.

Bühnenprogramm der 6. Protest- und Kulturmeile am AKW Brokdorf ab 12 h mittags bis ca. 14.30 h

RednerInnen:

  • Dr. Karsten Hinrichsen, Brokdorf-akut
  • Lüder Möller, Umweltgewerkschaft Netzwerk Energiewende (Deponiestandort)
  • Stefan Marxen, BI Kein Atommüll in Schönwohld (Deponiestandort)
  • Stephan Klose, BI Gesundheit und Klimaschutz Unterelbe
  • Jochen Stay, ausgestrahlt
  • Heinrich-Böll-Stiftung Kiel – Vorstellung und Diskussion mit Liquidatoren aus Tschernobyl und Fukushima

Musik:

  • Gerd Schinkel, Liedermacher Köln,
  • Musikgruppe Pepperoni Hamburg,
  • Olaf Plotz, Percussionist

Moderation  Rainer Guschel, BUND Steinburg

Verpflegung während der Veranstaltung:

  • Biohof Schümann
  • Vegane Suppe bei COMM e.V.

Außerdem:

  • Pastor Hans-Günter Werner, Mahnwache am Tschernobyl-Stein

Infostände von

    • attac
    • ausgestrahlt
    • Brokdorf-Akut
    • BI Lüchow-Dannenberg
    • BUND
    • COMM e.V.
    • Umweltgewerkschaft
  • Die Linke
  • Bündnis 90/Die Grünen

Radtour zur Demo: von Kellinghusen über Itzehoe und Kasenort

8.45 h Abfahrt Kellinghusen, Unterer Marktplatz vor dem Bürgerhaus, ,10.15h Itzehoe Umweltzentrum am Bahnhof, Draisine 4, 11.00 h Kasenort

Klein-BUS-Shuttle ab Bahnhof Glückstadt: Anmeldung: Marianne Kolter, DIE LINKE, Tel.  0174/9872039